Man kann die Zukunft planen, ohne sie sich zu verbauen.
© by bauart atelier luther
Projekt- und Strukturentwicklung Mit Projektentwicklung wird in der Immobilienbranche die Konzeption und Erstel- lung von in der Regel größeren Projekten bezeichnet. Die Projektentwicklung be- steht aus der Summe aller Untersuchungen, unternehmerischen Entscheidungen, Planungen und anderen bauvorbereitenden Maßnahmen, die erforderlich oder zweckmäßig sind, um eines oder mehrere Grundstücke zu überbauen oder eine sonstige Nutzung vorzubereiten. Dazu gehört die Ab-sicherung der baulichen und sonstigen Nutzung im wirtschaftlichen Bereich. Im Bereich des Wohnungsbaus be- schränkt sich die Projektentwicklung oftmals auf die Suche nach geeigneten Grundstücken und deren Beplanung im Rahmen des geltenden Baurechts. Die Projektentwicklung zielt meist auf die Einbindung umfassender Leistungen, vom Grundstückerwerb über nachfolgend die Planung, die Finanzierung und den Bau von schlüsselfertigen Bauten sowie entweder, deren anschließenden Verkauf oder Betrieb Projektinitiierung In dieser Phase werden die notwendigen Voraussetzungen für die Projekt- entwicklung geschaffen. Wie oben erwähnt, ist zunächst oft nur ein Faktor vorhanden Idee, Standort oder Kapital. In der Projektinitiierung müssen nun zunächst die fehlenden Faktoren beschafft werden. Anschließend muss mit mög- lichst geringem Aufwand eine Grobkonzeption des Projektes erstellt wer-den, da in dieser Phase noch nicht sicher ist, ob das Projekt überhaupt realisiert wird. Auf dieser Grundlage wird nun eine einfache Projektentwicklungsrechnung durch- geführt. Projektkonzeption Sobald Idee, Standort und Finanzierung jedenfalls in Grundzügen geklärt sind, kann die Projektkonzeption beginnen. Die Konzeptionsphase hat die Aufgabe, die Wirtschaftlichkeit und Realisierbarkeit des geplanten Objekts gegenüber einer Vielzahl von Beteiligten Kapitalgebern, künftigen Nutzern, Investoren und ggf. auch der Öffentlichkeit nachzuweisen. Daher müssen in dieser Phase verschied- ene Analysen durchgeführt werden: Die Projektkonzeption gliedern sich in Marktanalyse Standortanalyse Nutzungsanalyse Wettbewerbsanalyse Risikoanalyse Kostenanalyse Projektvermarktung Diese Phasen sind dabei nicht in einer strengen zeitlichen Reihenfolge zu ver- stehen. Vielmehr werden sich in der Regel die einzelnen Phasen überlappen. Die Projektvermarktung kann zum Beispiel bereits während der Projekt-konzeption begonnen werden. Die Konzeptionsphase wiederum kann sich mit der Manag- ementphase überschneiden. An die Fertigstellung des Projektes schließt sich dann noch die Verwaltung des Objektes über die gesamte Nutz-ungsdauer, das sogenannte Gebäudemanagement an.
zurück Portfolio / Tätigkeitsbereiche zurück Portfolio / Tätigkeitsbereiche